Atelier, 19.12.2020

Jetzt ist ein Meilenstein geschafft. Mein erster Guss der brauchbar ist. Mit dem Resultat bin ich zufrieden. Noch ist aber noch gar nichts geschafft. Das Stück muss ordentlich kontrolliert, abgeschwammt werden, - Eingussloch. Der  Skorpion (Gipsform), muss auch noch gewartet werden, nach dem ersten Guss. Unter anderem muss ich noch weiter intensiver gurten. By the way. Aber sonnst ist es schon erfreulich genug, endlich wieder zu verarbeitendes Porzellan in den Händen zu spüren, seit langem wirklich, schon fast 6 Jahre her. Daher brauche ich auch noch etwas Zeit, um dieses Feeling auch geistig verarbeiten zu können. Die Handhabung mit dem Werkzeug liegt mir gut in der Hand.

Atelier, 03.01.2021

Für die Stabilisation im Glattbrand benötige ich eine Bomse als Brennhilfe. Die Grösse sowie der Hohlkörper benötigen zusätzliche Stabilisation bei einer Temperatur von 1280°C. Daher die Hilfe, als Stabilisation um die Form zu wahren. Ein bisschen Glück, sowie etwa 4 Hände waren notwendig um das Stück aus dem Gips zu heben. Obwohl ich sorgfältig darauf geachtet habe, möglichst leicht zu sein, die Wandung der Gipsstücke sind nicht mehr als 2cm, dennoch brauche ich trotzdem noch zusätzliche fachmännische Hilfe bei der Freilegung des Porzellans. Soweit ist jetzt alles geglückt. Weitere Arbeitsschritte sind nach dem Abschwammen der Vorband bei 1080°C, der Scherben ist porös.